Visum

11 Sep

Ja, heute habe ich mein Visum bekommen! Es kam per Einschreiben heute Vormittag an.
Zitternd habe ich den Brief geöffnet, da ich mir nach der Beantragung des Visums nicht sicher war, ob ich es wirklich bekomme …
Deswegen auch erst jetzt der Blogeintrag. Ich wollte ganz sicher gehen. :)

Aber erst Mal von Anfang an. Am 31.8 habe ich es endlich geschafft, nach Düsseldorf zu fahren.
Ich war noch bis ca. 10 Uhr im Kindergarten und bin dann wieder mit der Bimmelbahn von Bonn aus losgefahren. Gegen 12 Uhr war ich da, hatte also noch eine Stunde, um das Konsulat zu suchen und meine Sachen zu sortieren.
Ich weiß nicht, wie ich es geschafft habe, aber ich habe mich total verlaufen! Ich kam irgendwo am anderen Ende von Düsseldorf raus, obwohl ich mich dort eigentlich schon recht gut auskenne. Deswegen war es gut, dass ich noch eine Stunde Wartezeit hatte.

Das Konsulat ist in Düsseldorf nur ca. 5 Minuten vom Hauptbahnhof entfernt, in der Immermannstraße, neben dem Nikko-Hotel. Es ist also leicht zu finden, wenn man sich nicht schon von Anfang an verirrt!
Im Gebäude selbst muss man dann eine Treppe hoch und steht dann vor einer Tür mit einer Klingel. Dort werdet ihr nach eurem Namen und eurem Anliegen gefragt, danach wird euch erst die Tür geöffnet!
Am Schalter musste ich dann meine ganzen Unterlagen abgeben (siehe unten) und einen Zettel ausfüllen, wo ich z.B meinen Namen, die Länge des Aufenthaltes, Reisepass-ID, zukünftige/derzeitige Adresse usw. reinschreiben musste. Bei manchen Fragen war ich etwas verwirrt, doch mir wurde schnell geholfen. Nachdem ich diesen Zettel dann auch abgab, fing das ganze Desaster an!

Sie schaute sich meinen Kontoauszug an, wo ich ein paar Tage zuvor eine große Summe abgebucht habe (Restzahlung an die Sprachschule) und fragte mich, ob das mein Geld sei, und was das für eine große Summe war. Ihr müsst wissen, dass man beim Working Holiday Visum nicht so gerne sieht, wenn man lange eine Sprachschule besucht, denn dafür gibt es ein anderes Visum! Also habe ich nicht die exakt richtige Zeit angegeben und konnte ja schlecht sagen, dass diese große Summe für die Sprachschule wäre. Dann wollte sie eine Adresse der Sprachschule: hatte ich natürlich nicht im Kopf. Sie sah verdammt skeptisch aus! Ich hatte richtige Panik!
Na ja, nachdem unser Gespräch erst Mal beendet war, musste ich ihr noch einen Briefumschlag und Porto für ein Einschreiben geben, damit ich den Pass nicht abholen muss und mit der Post geschickt werden kann.

Ihr könnt euch denken, ich war erst Mal fertig mit meinen Nerven. X_x
Aber der Tag war dann noch nicht für mich vorbei! Shoppen und Karaoke mit meinem Lieblings-Düsseldorf-ABF! :D

So, das war mein persönlicher Erfahrungsbericht. Jetzt sage ich euch noch alles wichtige über das Beantragen des Visum!

Wo kann ich es beantragen?
Es kommt drauf an, in welchem Bundesland du wohnst!
NRW: Düsseldorf
Hessen, Rheinland-Pfalz, Saarland: Frankfurt
Baden-Württemberg, Bayern: München
Thüringen, Sachsen-Anhalt, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Berlin: Berlin
Schleswig-Holstein, Bremen, Niedersachsen: Hamburg

Es gibt also nur 5 Konsulate in ganz Deutschland!

Wieviel kostet es?
Nichts!!!
Höchstens die Fahrtkosten, die ja schon hoch genug sind, wenn man weit fahren muss!

Was brauche ich für Unterlagen?
– Einen gültigen deutschen Reisepass
– Ein Hin- und Rückflugticket (Buchungsbestätigung)
– Einen sehr aktuellen Kontoauszug mit einem Kontostand von ca. 2.000 Euro
– Eine Krankenversicherung über den gesamten Aufenthaltszeitraum
– Eine Aufenthaltsplanung in Japan (kann man sich auf der Website des Konsulates runterladen)
– Antragsresume (kann man sich auf der Website des Konsulates runterladen
– Motivationsschreiben/Antragsbegründung (auf Englisch!)
– Ein Passfoto

Wie alt darf ich sein?
Um das Visum beantragen zu dürfen, muss man zwischen 18 und 30 Jahre alt sein.

Wie oft darf ich dieses Visum beantragen?

Nur einmal im Leben!

Wann sollte ich das Visum beantragen?
Am besten so früh wie möglich. Wenn man das Visum hat, muss man es auch innerhalb eines Jahres benutzen! Ich habe es z.B. am 31.8. beantragt und am 11.9 ist es mit der Post gekommen. Man muss immer mit 1-2 Wochen rechnen! Macht es trotzdem nicht zu knapp, das schont die Nerven!

Tipps:
– Gebt nur eine geringe Wochen an Sprachschule an!

Mehr fällt mir gerade nicht ein … Falls ihr noch Fragen habt, schreibt doch bitte in die Kommentarbox oder schreibt mir eine Mail: wasjp[at]web.de

Wie ich letztens schon erwähnt habe, werden noch einige Blogeinträge folgen, bevor ich nach Japan aufbreche!
Übrigens, in 18 Tagen geht’s los! Yay!

Advertisements

6 Antworten to “Visum”

  1. Yoko-chan 25. Juni 2013 um 14:37 #

    Hallo!
    Bin gerade über deinen Blog gestolpert. Ich plane auch gerade mein Japan-Jahr. Das einzige, wo ich momentan noch am verzweifeln bin, ist das Motivationsschreiben. Wie ausführlich hast du dass denn gemacht? Es braucht ja schon ein bisschen, um auf eine Seite zu kommen.

    Liebe Grüße

    • wasjp 25. Juni 2013 um 16:49 #

      Hallo! :)
      Ich ärgere mich total, denn ich finde mein Motivationsschreiben nicht mehr. :(
      Also ich habe es so ziemlich ausführlich gemacht, weil meine Japanbegeisterung schon mit ca. 5 Jahren angefangen hat und ich so schon relativ viel Stoff hatte, den ich schreiben konnte. Ich hatte eher das Problem bei einer Seite bleiben zu müssen … Ich habe halt viel schreiben können, das es z.B. mit Anime und Manga angefangen hat, dass ich selbst japanische Animes dann übersetzt habe (Eng > Deutsch (Fansub) versteht sich), Mangas vom kleinen Taschengeld gekauft habe, in meiner ganzen Schullaufbahn nur Japanreferate gemacht habe, ich versucht habe mir selbst die Kanji beizubringen, ich in einem japanischen Restaurant gearbeitet habe, und und und … :) Ich bin selbst nie gut in so etwas! Ich finde sowas schrecklich. Ich muss auch sagen, dass ich das mit meinem Vater zusammen gemacht habe, da er Englischlehrer ist und es dann auch übersetzt hat, da war ich einfach zu blöd für. ;)
      Aufjedenfall viel Glück beim schreiben!!! Ich habe es gehasst. :)

      • Yoko-chan 25. Juni 2013 um 22:12 #

        Ok, danke dir! So ähnlich sieht mein Japan-Lebenslauf auch aus (nur ohne Japanisches Restaurant und Beginn so ungefähr mit 10 Jahren). Also alles rein, was Japanbezug hat! :D Ich werde mich jetzt in den nächsten Tagen dran setzten müssen, weil ich in 3 Wochen zur Botschaft fahren möchte… Bin schon total aufgeregt deswegen.
        Deinen Blog werde ich mir auch in einer freien Minute mal durchlesen :)

  2. Yoko-chan 6. Juli 2013 um 14:25 #

    Darf ich dich nochmal was fragen? :)
    Ich sitze gerade an dem Antragsformular für’s Visum (http://www.de.emb-japan.go.jp/konsular/VISA_APPLICATION%20_FORM.pdf). Aber irgendwie weiß ich nicht, was ich bei „Guarantor or reference in Japan“ reinschreiben soll… Wie hast du das denn gemacht?

    • wasjp 6. Juli 2013 um 15:21 #

      Boah, was für eine Frage! :( Da kann ich dir leider nicht helfen. Ich kann mich gar nicht erinnern, da rein geschrieben zu haben, iwie sieht das Formular auch anders aus, als das was ich hatte, meine ich zumindestens. :( Tut mir wirklich total leid!!! Vielleicht, wer dich unterstützt …? Wer für dich bürgt…??? Ich weiß es leider nicht. :(

  3. Yoko-chan 6. Juli 2013 um 17:21 #

    Ok, kein Problem ^^
    Na ja, da mich keine unterstützt oder für mich bürgt, lasse ich es einfach frei.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: