Die richtige Organisation für die Sprachreise finden

26 Okt

„Ja, was will ich eigentlich in Japan und wieviel Geld habe ich?“ – Diese Frage sollte man sich am Anfang stellen.
Will ich ein soziales/ökologisches Jahr machen? Ein Praktikum? Schüleraustausch? Reisen? Und dann auch noch: wie lange?

Ich erwähnte schonmal, dass ich am Anfang immer ein soziales Jahr machen wollte, hatte mit meiner Erzieherausbildung gute Chancen und ich wurde auch schon, zeitgleich bei meinem Sprachkurs-Fund, von einer Organisation angenommen. Doch als ich dann die Fakten verglich, entschied ich mich letztendlich doch für den Sprachkurs.

Da ich auf meinem Blog eigentlich nur auf die Sachen eingehen will, die ich auch selbst mache, wollte ich nicht viele Worte an die ganzen anderen Optionen verlieren.
Was ich euch sagen kann: Wer nicht so ganz weiß, was er gerade mit seinem Leben anfangen soll, Menschen helfen will oder nicht so viel Geld hat, der sollte sich besonders wegen einem sozialen Jahr umhören. Für Japan gibt es nicht viele Organisationen, ich hatte mich auch nur bei einer beworben. Vorteile gibt es reichlich: Der Flug, Unterkunft und auch Verpflegung (?) wird von der Organisation übernommen, oder auch nur zum Teil, das weiß ich jetzt nicht direkt. Außerdem bekommt man für seine Arbeit ein Taschengeld von 100-300 Euro im Monat, nur es kann sein,dass man davon die Verpflegung selbst übernehmen muss. Der Nachteil ist, dass man (glaube ich) keinen großen Einfluss hat, wo man letztendlich hinkommt. Das wäre für mich z.B ein großes Problem gewesen, da ich aufjedenfall in der nähe von Osaka leben wollte. Aufjedenfall ist ein soziales Jahr etwas für den kleinen Geldbeutel.

Naja, worauf ich aber eigentlich hinauswollte: Die Organisation der Sprachreise. Genau wie beim sozialen Jahr ist es sehr schwer eine Organisation zu finden, die einen in Japan unterstützt. Nach Kanada, Amerika oder Neuseeland will dich jede Organisation begleiten, doch Japan findet man so gut wie gar nicht. Und wenn man durch google dann einen Treffer in „Sprachreise/Sprachschule Japan“ findet, sind es nur sehr verwirrende Homepages, die es irgendwie nicht auf den Punkt bringen. Sehr schade.

Aber dank Julie bin ich also auf eine super tolle Organisation gestoßen.
Sie heißt „Direkt Sprachreisen“ (http://www.direkt-sprachreisen.de).
Die Organisation bietet an 5 Orten in Japan einen Aufenthalt an: Chukyo, Fukuoka, Nagano und 2x in Tokio.

Zu dem Zeitpunkt hatte ich noch absolut gar keine Ahnung, was ich wollte. Also rief ich an und unterhielt mich mit dem netten Herr van Leeuwen, der mir meine ersten Fragen beantwortete und mich auf das „Work and Study“ aufmerksam machte.
Diese Option ist nur an zwei Orten Möglich: Chukyo und Nagano.
Ich entschied mich letztendlich für Chukyo, da Chukyo näher an Osaka war.
Auf der Homepage von direkt-sprachreisen sind alle Angaben in Euro und sehr überschaubar dargestellt.


 

Tagelang schickte ich Mails mit Herrn van Leeuwen hin und her, bis ich mich für 9 Monate in Chukyo entschied. Die Organisation hat insofern geholfen, indem sie jede noch so kleine Frage, jedes Bedenken sofort beantwortet hat und sogar Kontakt mit der japanischen Sprachschule aufnahm, um auch alle Fragen beantworten zu können, obwohl ich nichtmal zugesagt hatte. Mindestens eine Mail pro Tag haben wir geschrieben, und es waren keine 08/15 Antworten. Ich habe gemerkt, dass ich mit meinen Bedürfnissen verstanden wurde und so auch auf mich eingegangen wurde. Vorschläge und Tipps wurden geäußert und Probleme sofort in Angriff genommen.

Da es wirklich kaum eine Seite gibt, die so klar und deutlich alles präsentiert und sich so um einen kümmert, will ich diese Organisation nur empfehlen. Transparent und sehr hilfreich.

Zusammenfassen will ich diese Punkte nocheinmal hervorheben:
+ netter, schneller und informativer Kontakt
+ transparente Homepage
+ Online und Montasrabatte (Ich spare, da ich im Oktober online gebucht habe, über 600 Euro)
+ erst 10% des Gesamtbetrags bezahlen und 4 Wochen vor Kursbeginn den Rest

 

Direkt-Sprachreisen

>>>>> http://www.direkt-sprachreisen.de

Advertisements

Eine Antwort to “Die richtige Organisation für die Sprachreise finden”

  1. Japanliteratur 9. Januar 2012 um 22:51 #

    Mir ging es vor über einem Jahr ähnlich wie dir, nur dass ich die Empfehlung von einem Japaner hatte, der wiederum eine Deutsche kannte, die auf einer Sprachschule war. So konnte ich alles direkt mit der Sprachschule in Japanisch auf Englisch regeln. Dort war man auch sehr hilfreich und freundlich – mit dem Unterschied, dass der Aufenthalt nur halb so teuer war ;)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: